Über uns | Leitbild

Profil 2020

tl_files/daten/Ueber Uns/Profil2020/SGI_Profil_2020_DE.jpg


Leitbild

Die Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin (SGI-SSMI) vertritt als Fachgesellschaft die Interessen der gesamten Intensivmedizin auf nationaler, aber auch internationaler Ebene.

Die SGI ist als Verein organisiert. Sie fördert die Umsetzung aktueller intensivmedizinischer Erkenntnisse durch aktive Beteiligung in der Lehre (Weiter- und Fortbildung) und durch Förderung der Forschung auf dem gesamten Gebiet der Intensivmedizin. Zur Sicherstellung und Weiterentwicklung der Qualität von Intensivstationen in der Schweiz legt sie Standards und Prozesse fest und überprüft diese regelmässig. Sie nimmt Stellung zu aktuellen gesundheits- und standespolitischen Themen aus ihrem Bereich.


Mission

Mission (why are we here?) und Vision (where do we go from here?) der Schweizerischen Gesellschft für Intensivmedizin (SGI) wurden vom SGI-Vorstand im Jahr 2009 zusammengestellt, an der Vorstandssitzug vom 17.06.2009 verabschiedet und am 24.09.2009 an der SGI-Generalversammlung präsentiert.

Die SGI gewährleistet eine qualitativ hochstehende, wirksame, effiziente und umfassende Betreuung aller Patienten mit akut lebensbedrohlicher Erkrankung oder Verletzung. Unser Hauptaugenmerk richtet sich auf die Optimierung der Behandlungsprozesse unserer Patienten und der Betreuung ihrer Angehöriger, sowie auf die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit. Wir setzen uns ein für die Weiter- und Fortbildung und die Forschung aller beteiligter Fachkräfte, und vertreten unsere Anliegen fachlich und politisch auf nationaler und internationaler Ebene.


Vision

Die SGI bleibt kompetenter und berechenbarer Partner im Schweizerischen Gesundheitswesen für alle Belange der Intensivbehandlung. Innerhalb der SGI sind alle Berufsrichtungen vertreten, die sich im speziellen mit Intensivbehandlung beschäftigen. Die Kernaufgaben der in der SGI organisierten Berufsgruppen werden auf hochspezialisierten Abteilungen durchgeführt. Die SGI beschäftigt sich jedoch auch mit der Entwicklung, Implementierung und Führung von alternativen Überwachungslokalitäten, wie Intermediate Care (IMC) – Stationen, und Behandlungsprozessen, wie Intensivbehandlungsteams, die durch ihre Therapie auf Normalstationen eine Verlegung des Patienten auf eine Intensivstation verhindern helfen.

Mission und Vision können Sie hier herunterladen.

Weitere Infos zum Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK finden Sie hier.
Informationen zu der European federation of Critical Care Nursing associations EfCCNa erhalten Sie hier.

IMK AG